Sie befinden sich hier: StartseiteVeranstaltungen | Presse

Wetterauer Zeitung om 9.8.2017

Wetterauer Zeitung vom 8.8.2017

Wetterauer Zeitung vom 26.5.2017

Wetterauer Zeitung 11.5.2017

Wetterauer Zeitung vom 22.3.2017

Wetterauer Zeitung vom 21.3.2017

Wetterauer Zeitung vom 24.1.2017

Wetterauer Zeitung vom 1.11.2016

 

 

Wetterauer Zeitung vom 29.9.2016
Wetterauer Zeitung vom 23.6.2016
Wetterauer Zeitung vom 16.6.2016
Wetterauer Zeitung 9.6.2016

Wetterauer Zeitung vom 28.04.2016

Wetterauer Zeitung vom 22.04.2016

Wetteraurkreis Pressemitteilung 04.03.2016

www.wetteraukreis.de

Wetterauer Zeitung vom 02.02.2016

Wetterauer Zeitung vom 15.01.2016

Wetterauer Zeitung vom 18.12.2015

Adventskonzert

Hohes Leistungsniveau in besinnlicher Atmosphäre
Friedberg (rjn). Mit einem Jubiläumskonzert anlässlich ihres 30jährigen Bestehens läutete die Musikschule dieser Tage die Adventszeit ein. In der nahezu vollbesetzen Burgkirche, die hierfür würdiger Rahmen war, präsentierten sich Schülerinnen und Schüler verschiedener Gesangs- und Instrumentalklassen. Und den jungen Ausführenden sollte in der Folge genau das gelingen, was sich Kantor Ulrich Seeger und Musikschulleiter Michael Eberhardt in ihren Begrüßungsworten wünschten: die Verbreitung besinnlicher, der inneren Einkehr dienender Atmosphäre bei gleichzeitigem Nachweis eines hohen Leistungsniveaus.
Die Einleitung der beiden Programmteile war jeweils dem Ensemble „Flautissimo“ unter der Leitung von Sabine Dreier vorbehalten. In den stimmungsvollen, mal irisch-folkloristisch angehauchten, mal verträumt, bisweilen sogar verspielt daherkommenden Werken von Curnow und Evans zeigte sich die ganze klangfarbliche und dynamische Bandbreite eines gut austarierten Flötenchores. Sogar die allerkleinsten Akteure gerieten in den Sog dieser Wirkung und fanden ihren Platz in einem interessanten musikalischen Gesamtbild.
Auch Christina Glebe (Klasse Therese Glaubitz/ Timon Führ) überzeugte. In der Sopranarie „Er weidet seine Herde“ aus Händels Oratorium „Der Messias“ hielt sie insbesondere den hohen konditionellen Anforderungen stand und spürte darüber hinaus instinktsicher der vorleidensgeschichtlichen Idylle nach, die diese Szene umgibt.
Den ersten Höhepunkt des Abends bildete Vivaldis Konzert C-Dur op. 47/2 für zwei Flöten und Basso Continuo. Mareike und Kirstin Gröninger (Klasse Sabine Dreier) vitalisierten die strenge formale Anlage des Werkes, gestalteten die quirligen, überwiegend in Terzen geführten Skalen- und Dreiklangssequenzen der Ecksätze temperamentvoll, den ruhigen Mittelsatz kontemplativ. Besonders beeindruckte die intonatorische Stabilität.
Das zweite Highlight setzte das Duo Maren und Anne Richter (Klasse Therese Glaubitz/ Timon Führ) mit seiner Auslegung des „Abendsegens“ aus Humperdincks „Hänsel und Gretel“. Tontechnisch sauber und mit natürlicher, ungekünstelter Ausstrahlung ließen sich beide Sängerinnen vollkommen auf diesen Evergreen romantischer Opernliteratur ein. Gleichsam bildhaft stand den Anwesenden denn auch die Handlung vor Augen: die beiden verlassenen Kinder, die sich betend zum Schlafen niederlegen und die Engel, die vom Himmel herabsteigen und das Lager der Schlummernden behüten. 
Unter den instrumentalen Kurzbeiträgen stach Hindemiths 5. Satz aus der Solo-Sonate für Cello op. 25 Nr. 3 hervor. Der Interpretin Maria Gruber (Klasse Renate Mundi) gelang es durch ihr zupackendes Spiel, die Freude am Experiment, an der Verwischung der Grenzen tonaler Deutbarkeit, die der Komponist hier weidlich auslebt, glaubhaft zu vermitteln. Neben ihr warteten noch Felicia Eugenia Ionet Rotaru (Flöte) und Carlo Brüggemann (Klavier, Klasse Bettina Höger-Loesch) mit eindrucksvollen solistischen Leistungen auf.         
Den musikalischen Ausklang bildete die Formation „Jazzy Tones“ (Leitung: Jens Hubert) mit den Standards „My baby just cares for me“ und „Santa Claus is coming to town“. In stilistisch anderer Rolle hier Sängerin Christina Glebe, die kurzerhand vom Belcanto ins Swing-Fach wechselte und auch dabei – wie der Rest der Band - eine gute Figur machte.
Begeisterter, lang anhaltender Applaus dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz und Ihre herausragenden Leistungen. Ein Sonderlob gebührt der neuen Fachbereichsleiterin Bettina Höger-Loesch, die fast alle Beiträge am Klavier begleitete. Ihr ebenso versiertes wie zurückhaltendes Spiel war den Ausführenden zu jedem Zeitpunkt ein echter Rückhalt.
Im Anschluss an das Konzert lud der 2. Vorsitzende des Trägervereins der Musikschule, Michael Sturm, die Anwesenden noch zu einem Umtrunk in der Burgkirche ein. Zuvor hatte er sich im Namen des Vorstands für die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt Friedberg und der Musikschulverwaltung bedankt und der Musikschule für die Zukunft alles Gute gewünscht.

Wetterauer Zeitung vom 15.12.2015

Musik zum Weihnachtsmarkt

 

 

Wetterauer Zeitung vom 14.10.2015

7. Internationale Friedberger Gitarrentage

 

 

Wetterauer Zeitung vom 07.10.2015

7. Internationale Friedberger Gitarrentage

 

Wetterauer Zeitung vom 07.10.2015

7. Internationale Friedberger Gitarrentage

Guitars & Friends – 30 Jahre Musikschule Friedberg

 

 

Wetterauer Zeitung vom 30.09.2015

7. Internationale Friedberger Gitarrentage

Bilder

 

 

Festakt zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit, Wetteraukreis Musikalische Umrahmung

Pressemitteilung des Wetteraukreises:

Was lernen wir aus der Geschichte, die zur Spaltung und zur Wiedervereinigung Deutschlands geführt hat? „Man lernt gleich dreierlei“, sagte Professor Dr. Alexander Demandt beim Festvortrag zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit am vergangenen Freitag im Plenarsaal des Friedberger Kreishauses.

................
Die von Sabine Dreier (Querflöte) und Rudolf Klemich (Gitarre) liebevoll umrahmte Veranstaltung endete mit dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne.

http://www.wetteraukreis.de/aktuelles/pressemitteilungen/detail/news/augenmass-und-geduld-als-lehren-aus-der-deutschen-einheit/

 

 

 

 

Wetterauer Zeitung vom 21.7.2015

Musikschule auf dem Internationalen Spielefest

Veranstalter: Internationales Zentrum Friedberg

• Offenes Trommeln

• Gesangensemble Cantalma
• Gesangensemble Filomenos

• Gitarrenensemble

• Ensemble Kunterbunt (Kooperation Musikschule /Musterschule Friedberg)

• Flamenco Tanzgruppe (Kooperation Musikschule /vhs Wetterau)

Bilder

 

 

 

Wetterauer Zeitung vom 20.06.2015

 

 

 

Wetterauer Zeitung vom 20.06.2015

 

 

Musikschule auf dem Nachbarschaftsfest in der Altstadt

Wetterauer Zeitung vom 01.06.2015

Weitere Fotos der Wetterauer Zeitung

 

Wetterauer Zeitung vom 23.05.2015

 

 

 

Wetterauer Zeitung vom 15.05.2015

 

 

Musikalische Umrahmung

Wetterauer Zeitung vom 12.05.2015

 

Pressemitteilung des Wetteraukreises:

Mit einer würdigen Veranstaltung beging der Wetteraukreis den 70. Jahrestag des Kriegsendes. Die von der Musikschule Friedberg, unter Leitung von Sabine Dreier, musikalisch umrahmte Veranstaltung eröffnete Landrat Arnold mit der Feststellung, dass der 8. Mai als Tag der Befreiung für alle Deutschen verstanden werden muss.

Landrat Arnold griff damit die Argumentation des früheren Bundespräsident Richard von Weizsäcker zum 40. Jahrestag des Kriegsendes auf. „Wir nicht für die Taten unserer Väter und Großväter verantwortlich, wohl aber dafür, wie wir mit diesem historischen Erbe umgehen“, so von Weizsäcker. „Wir stellen uns diesem historischen Erbe etwa durch die Bezuschussung von Fahrten von Jugendgruppen und Schulklassen zu Gedenkstätten des nationalsozialistischen Terrors oder durch Veranstaltungen wie diese“, sagte der Landrat.

Den Gedenkvortrag hielt der Friedberger Historiker Dr. Klaus-Dieter Rack, Archivdirektor im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt und seit vielen Jahren Ortsvorsteher in Friedberg-Dorheim. In seinem gut einstündigen Vortrag verstand es Dr. Rack hervorragend, die Zuhörer im gut gefüllten Plenarsaal des Kreishauses zu fesseln. Seine sehr plastische Darstellung des Kriegsverlaufs an den Fronten ergänzte er immer wieder mit den Parallelen zur lokalen Situation, wo es in den letzten Märztagen zu dramatischen Entwicklungen kam.

............

http://www.wetteraukreis.de/aktuelles/pressemitteilungen/detail/news/wuerdige-gedenkveranstaltung-zum-kriegsende/

 

 

 

Musikschule auf dem Friedberger Frühlingsmarkt

Wetterauer Zeitung vom 04.05.2015

 

Bilder

 

 

Bastelworkshop, Leitung Gitta Schwebel

Wetterauer Zeitung vom 22.4.2015

 

 

Wetterauer Zeitung vom 4. Februar 2015

Bilder

Musikalische Umrahmung

Wetterauer Zeitung vom 2. Februar 2015

Wetterauer Zeitung vom 29.01.2015

Bilder

Wetterauer Zeitung vom 02.12.2014

Musikschulen in der Wetterau leben Inklusion

Pressemitteilung des Wetteraukreises:

Die Musikschulen in der Wetterau leben Inklusion. Das war der Tenor eines Treffens der Leiterinnen und Leiter der Wetterauer Musikschulen mit Erstem Kreisbeigeordneten Helmut Betschel, das kürzlich im Friedberger Kreishaus stattfand.

„Nicht separieren, sondern integrieren“, so fasst Betschel den Kerngedanken von Inklusion zusammen. „Genau das leben die öffentlichen, staatlich anerkannte Musikschulen in der Wetterau schon seit Jahren“, zeigte er sich nach dem Gespräch überzeugt.

Dabei arbeiten die Musikschulen Bad Nauheim, Bad Vilbel/Karben, Büdingen, Butzbach und Friedberg in den unterschiedlichen Bereichen inklusiv. Sowohl im Musikschulunterricht als auch in Kooperationsprojekten an Schulen ist das oberste Ziel, allen eine ästhetisch-musikalische Bildung zu vermitteln, die dies wollen. Egal ob mit oder ohne Einschränkung.

Beispiele dafür sind die erfolgreiche Ensemblearbeit, Ensembles jeglicher Art bis zum großen Orchester, Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen bei Projekten wie dem Landesprojekt JeKi (jedem Kind ein Instrument), Kitaprojekte wie die MuKi (musische Kindertagesstätte), Instrumental- und Vokalunterricht auch für Menschen mit Behinderungen bei studierten Instrumental- und Vokalpädagogen. Außerdem besitzen einige Pädagogen Zusatzqualifikationen im Bereich Musiktherapie.

Die Leiterinnen und Leiter der Wetterauer Musikschulen erklärten dabei unisono: „Der Auftrag der musikalischen Bildung verwirklicht sich erst in der Zusammenarbeit von Musikschule und Schulmusik. Während die Schulmusik die Theorie vermittelt, bringen die Musikschulen den Schülerinnen und Schülern die Musizierpraxis dabei. Die Musikschulen werden regelmäßig geprüft und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind akademisch ausgebildete Musikpädagogen. So können wir höchste Qualität in der Ausbildung musikalischer Fertigkeiten bieten.“

„Die öffentlichen, staatlich anerkannten Musikschulen üben ihren Bildungsauftrag so aus, wie wir uns das wünschen. Auch die Zusammenarbeit mit den Schulen im Rahmen der Ganztagsbetreuung entwickelt sich gut. Deshalb fördern wir die öffentlichen Musikschulen im Verband deutscher Musikschulen finanziell. Auch stellen wir ihnen die benötigten Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung“, erläutert der Erste Kreisbeigeordnete die Unterstützung des Wetteraukreises.

veröffentlicht am: 20.11.2014

http://www.wetteraukreis.de/aktuelles/pressemitteilungen/detail/news/musikschulen-in-der-wetterau-leben-inklusion/

 

 

Musiksalische Umrahmung, Wetteraukreis

Naturfreunde Ober-Mockstadt erhalten Umweltschutzpreis

In einer bunten Festveranstaltung hat Landrat Joachim Arnold am 3. November die Naturfreunde Ober-Mockstadt mit dem Umweltschutzpreis des Wetteraukreises 2014 ausgezeichnet.

„Ihr Verein wurde zwar erst vor fünf Jahren gegründet, kann aber heute schon auf eine beachtliche Zahl an Mitgliedern sowie zahlreiche Aktionen zurückblicken“, sagte Landrat Arnold an die Vorsitzende Christiane Meub gewandt. „Das Besondere an dem Verein ist die breite Mitgliederschaft, die vom Knirps bis zum Senior reicht, und alle werden bei den Aktivitäten mitgenommen“, so Arnold.

Eine Belobigung für drei Jahrzehnte lange Engagement wurde Jürgen Lerch zuteil, der sich für Ausbau und Verbesserungen bei Bus und Bahn einsetzt. "Mit Beharrlichkeit und Ausdauer haben Sie Verbesserungen für die Fahrgäste des ÖPNV bewirken können", lobte Arnold. Beispielsweise verbesserte Taktungen von Anschlusszügen oder die Ausstattung von Triebwagen mit Toiletten wurden genannt. Mit dem Umweltschutzpreis und der Belobigung wurde somit inhaltlich ein breiter Bogen zwischen verschiedenen Themenfeldern des Umweltschutzes geschlagen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musikschule Friedberg.

Artenschutz um seiner selbst Willen

Nach der Begrüßung durch Landrat Arnold stellte Dr. Volkmar Wolters, Professor für Tierökologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, die Frage, warum Arten überhaupt geschützt werden müssten. Statt mit Bildern possierlicher Tiere aufzuwarten, begründete Professor Wolters den Artenschutz mit einem Tausendfüßler. „Alle Arten erbringen im Netzwerk Natur, ihre unverzichtbare Leistung. Sie zersetzen und bestäuben und dienen anderen Tieren zur Nahrung; aber auch um ihrer selbst willen müssten Arten geschützt werden, unabhängig von ihrem Nutzwert für den Menschen“, forderte der Laudator und erntete damit den Beifall im gut gefüllten Plenarsaal des Friedberger Kreishauses. Im Anschluss an die offizielle Preisverleihung lud Landrat und Umweltdezernent Arnold zu einer Talkrunde ein. Neben der Leiterin der Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege, Eva Langenberg, diskutierten Preisträgerin Christiane Meub und Jürgen Lerch auf den beiden Sofas in dem Raum, in dem sonst das Wetterauer Parlament tagt.

In entspannter Atmosphäre wurde so viel über Aktivitäten und Beweggründe der Geehrten deutlich. Zum Schluss durften die Preisträger sich etwas von Landrat Arnold wünschen. Christiane Meub wünschte sich, dass der Landrat auf die Landwirtschaft einwirke, dass diese die Feldränder nicht mehr bis zum Weg beackern. Jürgen Lerch, Mitglied im Fahrgastverband Pro Bus und Bahn e.V., wünscht sich von Landrat Arnold zusätzliche Initiativen für den Ausbau der S 6.

 

 

Wetterauer Zeitung vom 01.11.2014

Musikschule spielt bei „Friedberg leuchtet"

Presse

Bilder

Wetterauer Zeitung vom 01.10.2014
Wetterauer Zeitung vom 28.10.2014

JazzyTones spielen auf der Handicap-Disco

Bilder

 

 

 

Wetterauer Zeitung vom 26.09.2014

Wetterauer Zeitung vom 30.08.2014

Bilder

Wetterauer Zeitung vom 26. Juli 2014
Wetterauer Zeitung vom 26.7.2014

Internationales Spielefest 2014

Wetterauer Zeitung 24.6.2014

Around the Clock / Fachbereichskonzert Holzbläser

Wetterauer Zeitung vom 05.06.2014

Beiträge der Musikschule auf dem Frühlingsmarkt

Wetterauer Zeitung vom 15.05.2014

Kammerkonzert, Michael Ernst und Georg Klemp

Wetterauer Zeitung vom 13.05.2014

Beiträge der Musikschule auf dem Frühlingsmarkt

Wetterauer Zeitung vom 12.05.2014

Fachbereichskonzerte „Tastissimo" und Rhythmus & Blech"

Wetterauer Zeitung vom 12.04.2014

JeKi-Projekt – weitere Phase in 2014

Wetterauer Zeitung, 24. März 2014

MumaKs – Musik macht Kinder stark

Wetterauer Zeitung, 6. März 2014

Gitarren AG Kooperationsprojekt

Wetterauer Zeitung 15. Februar 2014

Musikalische Umrahmung Feierstunde zur Verleihung des Wetterauer Sozialpreises

Pressemitteilung Wetteraukreis

Jazz, Pop, Rock and more

Wetterauer Zeitung vom 24.12.2013

 

 

Wetterauer Zeitung vom 20.12.2013

 

 

The Flute Connection, Benefizkonzert

Wetterauer Zeitung vom 05.12.2013

 

 

„Morning Sprite" Konzert

Wetterauer Zeitung vom 29.11.2013

 

 

6. Internationale Friedberger Gitarrentage

Wetterauer Zeitung vom 02.10.2013

Wetterauer Zeitung vom 02.10.2013

 

 

Samstag 11.09.2013 – Infotag und Konzerte

Wetterauer Zeitung vom 25.09.2013 und 26.09.2013

Wetterauer Zeitung vom 25. und 26.09.2013

 

 

Konzert „Sonrisa del Amor" in Kooperation mit Soroptimist Club Bad Nauheim

Wetterauer Zeitung vom 11.09.2013

Wetterauer Zeitung vom 11.09.2013

 

 

Musikschule Friedberg auf dem Internationalen Spielefest

Wetterauer Zeitung vom 03.07.2013

Wetterauer Zeitung vom 03.07.2013

 

 

Mozarts Zauberflöte für Groß und Klein

Wetterauer Zeitung vom 20.06.2013

Wetterauer Zeitung vom 20.06.2013

 

 

Veranstaltungen

September - 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01
02
03 04 05 06 07
08
09
10 11 12 13 14 15
16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 27 28 29
30
Samstag, 02. September 2017
15:00 - RockigPoppigJazzigKlassisch
Fachbereichskonzert Holzblasinstrumente
Freitag, 08. September 2017
19:30 - Friedberger Gitarrentage 2017
Joscho Stephan Quartett
Samstag, 09. September 2017
Samstag, 16. September 2017
19:30 - Friedberger Gitarrentage 2017
Jose Antonio Escobar, Chile
Samstag, 30. September 2017
19:00 - The Flute-Connection
bei der Festveranstaltung 50 Jahre VdM Hessen

© 2017 Musikschule Friedberg | Presse